SPÖ Berg

Sportfreunde Berg

Email: 

Ort

Friedhofgasse 1
2413
Berg

Gleich nach Beendigung des 1. Weltkrieges begannen einige junge Burschen aus Berg mit dem Fußballspielen. Im Frühsommer 1921 wurde dann der Fußballverein "Arbeiterfußball-spielvereinigung Berg" gegründet. Der erste Obmann war Alois Wenth, Berg Nr. 170 Die Fußballspiele  wurden auf der Kuhweide entlang der Wolfsthalerstraße ausgetragen. In der Folge wurde ein freundschaftlicher Spielbetrieb mit den Vereinen Hainburg, Deutsch-Altenburg, Hundsheim, Loimersdorf im Marchfeld und Karlburg in Ungarn aufgenommen.

 Zu sämtlichen Auswärtsspielen wurde mit Pferdegespann gefahren, da in der damaligen Zeit sogar Fahrräder Mangelware waren. Aus politischen Gründen wurde der Name "Arbeiterfußballspielvereinigung Berg" auf den Namen "Sportfreunde Berg" abgeändert. Gründungsmitglieder des Vereins waren Alois Wenth, Eberl Bruno, Eberl Leopold, Anton Hauk, Johann Geringer, sowie Heinrich Wenth, Karl Wenth, Anton Wenth, Leonhard Wenth, Michael Niefergall. Johann Denk, Fritz Geringer und Ferdinand Burkhart.

Von 1936 bis 1938 wurde gemeinsam mit dem HSC Hainburg in Preßburg und Umgebung in der CSSR gespielt (außer Konkurrenz in der 1. KL. des Kreises Bratislava). Damit begann die große Glanzzeit der SF Berg.

Im Jahre 1945 knapp vor Kriegsende wurde der Südostwall auch durch die Ortschaft Berg gebaut und dabei auf dem  Sportplatz ein Panzergraben und mehrere Bunker errichtet. Die Umzäunung des Platzes wurde vernichtet. Im Frühjahr 1946 nachdem mehrere Funktionäre und Spieler gesund aus dem Krieg heimgekehrt waren, wurde der Fußballverein "SF Berg" wieder reaktiviert.

In der 1. Spielsaison in der Meisterschaft der 2. Klasse Ost 1946/47 konnten die SF Berg ohne Niederlage die Meisterschaft auf Anhieb gewinnen. Nach herrlichen Siegen kamen wieder schmachvolle Niederlagen. So kam es, daß der SF. Berg mehrere Male in die 2. Klasse abgestiegen ist. Aber immer war es dem Ehrgeiz der Spieler und der Funktionäre zuzuschreiben, daß sich der Verein schon seit 1964 bis 1982 ohne Unterbrechung in der1. Klasse Südost bzw. 1. Klasse Ost war.

1982 wurden die SF Berg Meister der 1. Kasse Ost und stieg in die Unterliga Süd/ Südost auf. Nach Auflösung der Oberliga Ost 1997 kamen die Berger mit dem erreichten 5. Platz in die Gebietsliga Süd/Südost.

2005 mussten die SF Berg nach 23 Jahren  in die 1. Klasse Ost abstiegen.