SPÖ Berg

Bezirksgerichte bleiben!

NEIN zur Ausdünnung der Infrastruktur! NEIN zur Schließung der Bezirksgerichte Bruck/L. als auch Schwechat! Die Auswirkungen der Schließung: Diese wichtige Anlaufstelle fehlt dann in Pflegschaftssachen, Erbschaftsangelegenheiten, Grundbuchagenden, ect....! Dies waren die Forderung der SPÖ Bruck gegen die geplanten Schließungen der Bezirksgerichte Bruck und Schwechat. In einem internen Papier des Justizministeriums empfehlen Experten die Schließung zahlreicher Bezirksgerichte in ganz Niederösterreich. Vorerst sind die Standorte Bruck/Leitha, Gmünd, Lilienfeld und Scheibbs im Gespräch. Langfristig könnten sogar bis zu 12 Bezirksgerichte in Summe betroffen sein, in weiterer Folge auch das Bezirksgericht in Schwechat.

Gegen Schwächung der Infrastruktur

„Mit der Schließung von Polizei- und Postdienststellen hat es begonnen, dann folgten Banken und Bahnschalter. Die NÖ Landesregierung muss Absichten, die den ländlichen Raum schwächen, wie die Schließung von Bezirksgerichten, vehement entgegentreten“, so Landtagsabgeordneter Gerhard Razborcan. „Die Standortschließung des Bezirksgerichts würde für uns alle den Verlust von Infrastruktur bedeuten. Denken wir an Unterhaltsfragen für Kinder, Scheidungen, Pflegschaften, usw. Es braucht diese Institutionen in unserer Region“, meint Nationalrätin Katharina Kucharowits.

Daher Widerstand wirkt!!

Das Ergrbnis: Die Bezirksgerichte in Schwechat und der Bezirkshauptstadt Bruck BLEIBEN!!! Wer's ganz genau wissen will:

https://noe-landtag.gv.at/gegenstaende/XIX/XIX-826-1?fbclid=IwAR0eXZ4Le8W8cWY4bJSJVtZUktSu6Oq-3x41IoKOnctLteA-J7o7G3gPcb4